Schutzprogramme, Verschlüsselung & Datensicherheit

Avast und Chronicle bilden ein effektives Bündnis gegen Cyberbedrohungen

Avast und Chronicle bilden ein effektives Bündnis gegen Cyberbedrohungen
Avast liefert KI-gestützte Analysen für die Chronicle Security Plattform.

Avast (LSE: AVAST), der weltweit führende Anbieter von digitalen Sicherheitsprodukten, stellt sich gemeinsam mit Chronicle – Spezialist für Cyber Security und Alphabet-Tochter – dem Kampf gegen Cyberkriminalität. Chronicle bietet mit Backstory einen globalen Cloud Service – basierend auf Google-Infrastruktur –, mit dem Unternehmen sich vor Angriffen schützen können.

Effektive Schutzmaßnahmen gegen Cyberbedrohungen

Die Chronicle Plattform vergleicht die Netzwerk-Aktivität von Unternehmen mit einem kontinuierlichen Strom an Sicherheitswarnungen aus verschiedenen Quellen, darunter KI-gestützte Analysen von Avast. Avast verfügt über das größte globale Threat-Intelligence-Netzwerk für Verbraucher und liefert als Partner der ersten Stunde Analysen seiner analytischen Engine zur Erkennung von Bedrohungen, wie Ondrej Vlcek, President Consumer bei Avast, auf infopoint-security.de erläuterte.

Cyberangriffe sind eine große Herausforderung für die Wirtschaftswelt, die in den nächsten fünf Jahren weltweit über 5,2 Billionen US-Dollar an zusätzlichen Kosten und Umsatzeinbußen für Unternehmen verursachen können. Mit den kombinierten Erkenntnissen von Chronicle und Avast erhalten IT-Security-Administratoren bessere Einblicke in potenzielle Gefahren sowie Schwachstellen und können schnell und effektiv Schutzmaßnahmen ergreifen. Mithilfe der Daten von Avast können Chronicle-Anwender Bedrohungen in einem Netzwerk von Hunderten von Millionen Endpunkten erkennen.

Partner-Kommentare

„Cyber Security ist eine universelle Herausforderung, die kein Unternehmen allein bewältigen kann“,

sagt Ondrej Vlcek, President Consumer bei Avast.

„Avast und Chronicle führen deshalb ihre Erkenntnisse über die Bedrohungslage für Verbraucher und Unternehmen zusammen – ein absolutes Novum in der Security-Branche. Für einzelne Unternehmen ist es unmöglich, Cyberkriminellen mithilfe der eigenen Informationen immer einen Schritt voraus zu sein. Nur durch Zusammenarbeit lassen sich die Gefahren unserer Zeit erfolgreich abwehren.“

Avast steht uns als erster Partner bei der Markteinführung von Backstory zur Seite“,

ergänzt Stephen Gillett, CEO und Mitbegründer von Chronicle.

„Unsere neue Sicherheits- und Analyseplattform ist so konzipiert, dass sie mithilfe der zahlreichen hochwertigen Informationen über aktuelle Bedrohungen von Avast einfach skaliert.“

Backstory basiert auf Technologien und Tools, die Google für den Schutz der eigenen Infrastruktur entwickelt hat. Neben den Informationen, die Backstory durch Avast gewinnt, greift es auch auf die bereits bestehende Threat-Datenbank von VirusTotal zu.

Über Avast

Avast (LSE:AVST) ist ein weltweit führender Hersteller von digitalen Sicherheitsprodukten und schützt über 400 Millionen Menschen online. Avast bietet Produkte unter den Marken Avast und AVG an, die Endanwender und Unternehmen mit einem der fortschrittlichsten Netzwerke zur Bedrohungserkennung weltweit vor Internetgefahren schützen. Dazu zählt auch der Schutz vor zunehmenden Gefahren für – und durch – das Internet der Dinge. Avast setzt maschinelle Lernverfahren und künstliche Intelligenz ein, um Bedrohungen in Echtzeit zu erkennen und stoppen. Die digitalen Sicherheitslösungen von Avast für mobile Geräte, PCs oder Macs sind ausgezeichnet und zertifiziert von VB100, AV-Comparatives, AV-Test, OPSWAT, West Coast Labs und vielen mehr. Avast wird von den weltweit führenden Private-Equity-Firmen CVC Capital Partners und Summit Partners unterstützt. www.avast.com

 

Zurück

Diesen Beitrag teilen
Weitere Meldungen zum Thema
oben