Sicher & Anonym

Achtung! Windows 10 löscht Programme

Achtung! Windows 10 löscht Programme
Hilfe! Windows 10-Upgrades lassen Programme verschwinden

Möchten Sie Windows 7 oder 8 auf Windows 10 upgraden oder Ihre aktuelle Windows 10 Version einem größeren Standard-Update unterziehen? Dann machen Sie sich auf unerwartete Überraschungen gefasst.

Windows 10 löscht unaufgefordert vorinstallierte Programme

Im Normalfall verläuft ein System-Upgrade oder Update ohne Probleme. Die zuvor justierten Voreinstellungen bleiben erhalten, vorinstallierte Programme findet man dort wieder, wo man sie zuletzt abgelegt hat. Im Normalfall ist das so. Windows 10 kann aber auch anders. Mehreren Berichten auf News-Portalen zufolge kann es vorkommen, dass bei einem Windows 10-Upgrade oder -Update vorinstallierte Programme ungefragt gelöscht werden. Zum Opfer fallen vor allem Tools, die tief im System verankert sind. Infolge dessen verwundert es nicht, dass Samsung den Nutzern seiner Laptops derzeit explizit empfiehlt, auf das Windows 10 Update zu verzichten, so berichtet die Webseite theregister.

Zurück zum Normalfall: Bemerkt ein Installer Probleme bei der Kompatibilität, wird der User im Normalfall informiert und gefragt, ob das Update weitergeführt werden soll. Frei nach dem Motto „erst schießen, dann Fragen stellen“ übergeht Windows 10 diesen Punkt im Update-Prozess einfach und löscht Programme, bei denen Probleme bei der Kompatibilität festgestellt wurden. Den Hinweis, dass Programme aus Kompatibilitätsgründen gelöscht wurden, erhält der User jedoch erst nach Beendigung des Updates.

Programme, die Windows 10 bisher zum Opfer gefallen sind

Genaue Hinweise oder Gründe, weshalb einige Programme von diesem Problem betroffen sind, gibt es bisher nicht. Bisherige Berichte deuten darauf hin, dass vor allem Virenscanner und System- und Hardware-Monitoring-Tools, betroffen sind. Dazu zählen einige prominente Tools wie CCleaner oder Spybot-Search & Destroy. Allerdings sind wohl nicht alle Versionen betroffen. Für Microsoft scheint das Problem nicht ganz neu zu sein. Bei großen System-Updates, empfiehlt Microsoft sogar, den Virenscanner von Kaspersky vorher zu deinstallieren. Andernfalls kann es zu noch größeren Problemen kommen.

Wer vor dem Upgrade oder Update auf Nummer sicher gehen will, sollte alle wichtigen Programme, aber auch Dateien, in ein gründliches Backup packen. So können gelöschte Programme später wieder installiert werden. Eine Alternative ist es, das Windows 10 Update erst gar nicht durchzuführen. Für alle die, die sich von der System-Erinnerungen zum Windows 10-Update genervt fühlen, gibt es jetzt eine gute Nachricht:

Windows 10 Zwangsupgrade sofort stoppen

Windows 7 und Windows 8.1 Nutzer können endlich aufatmen. Mit dem GWX Stopper 3.0 kann die nervende Erinnerung zum Windows 10 Update deaktiviert werden. Nachdem GWX Stopper 3.0 installiert wurde, wählen Sie die Option „Always Block GWX from Running!“ aus. Danach sind Sie lästige Update-Erinnerung für immer los.

Wollen Sie das Update doch noch zu einem späteren Zeitpunkt durchführen? Kein Problem. Das Upgrade kann auch ohne den GWX-Dienst durchgeführt werden. Mit dem Media Creation Tool kann der Upgrade auf Windows 10 jederzeit in Gang gesetzt werden.

Zurück

Weitere Meldungen zum Thema
oben