Die DEUTSCHEN Trojaner-Seiten

Zugriff auch auf Offline – Computer machbar (30.07.2015)

Dass man auch einen Computer hacken kann, der offline ist, das haben nach Bericht von heise.de israelische Forscher bewiesen. Mit einem einfachen Mobiltelefon und einer Malware namens GSMem ist es israelischen Forschern des Cyber Security Research Center der Ben-Gurion-Universität gelungen, mehr


Schadcode in klassischer Literatur (30.07.2015)

Es waren Mitarbeiter der US – Firma Cisco Security, die auf mehreren Internetseiten Schadprogramme in literarischen Veröffentlichungen fanden, berichtete krone.at. Konkret handelte es sich dabei um online veröffentlichte Passagen aus dem Roman "Verstand und Gefühl" der britischen Schriftstellerin Jane Austen. mehr



 

Kaspersky über „digitale Amnesie“ (29.07.2015)

Die Kaspersky Lab Studie geht der Frage nach ob durch die allgegenwärtige Digitalisierung der Gesellschaft eine neue Vergesslichkeit droht.Dass die permanente Verfügbarkeit des Internets mittels Smartphones und Tablets erheblichen Einfluss auf das Erinnerungsvermögen der Bevölkerung hat, zeigen die Ergebnisse einer europaweiten Studie, mehr


G DATA Lösungen für Windows 10 (29.07.2015)

Heute kommt Windows 10 auf den Markt und Unternehmen werden ihre IT-Systeme nach und nach darauf umstellen. G DATA stellt seinen Kunden dazu ein kostenloses Update zur Verfügung. Der Umstieg auf Windows 10 ist für Administratoren und IT-Dienstleistern so ein Leichtes mehr


Der AppRiver Global Security Report für das II. Quartal 2015 (28.07.2015)

Der AppRiver Report enthält die Malware – und Spam – Trends für die Monate April bis Juni. Im zweiten Quartal 2015 landeten insgesamt 4,7 Milliarden Spam-Mails in der Quarantäne. Die Zahl entspricht 81 Prozent des gesamten E-Mail-Verkehrs und sank im Vergleich zum ersten Quartal mit einer Zahl von 5,5 Milliarden Spam-Nachrichten. mehr


Gefahren beim Windows 10 Release (28.07.2015)

Vor Malware mit alternativem Downloader für Windows 10 warnt pc-magazin.de. Anwender, die die Zeit bis zum offiziellen Download nicht abwarten können, sollten sich in Acht nehmen. Offensichtlich sind Cyberkriminelle am Werk, um unvorsichtige Nutzer mit verlockenden Angeboten zu täuschen, um Ihnen dann Malware unterzujubeln. mehr


ESET entdeckte 60 Trojaner im App – Store (27.07.2015)

In Googles App – Store hat das Sicherheitsunternehmen ESET Dutzende schädliche Apps entdeckt, die offensichtlich von Cyberkriminellen eingeschleust wurden. Wie pcwelt.de weiter berichtete tarnen sich die Apps als neue Versionen von beliebten Tools, etwa als Nachfolger von Dubsmash. mehr


Palo Alto Networks untersuchte Trojaner Seaduke (27.07.2015)

Die Forschungsabteilung Unit 42 von Palo Alto konnte ein Sample identifizieren, das seitdem von einer Reihe von Anti-Virus-Unternehmen als "Trojan.Win32.Seadask" bezeichnet wird. Die Analyse von Unit 42 hat weitere technische Details hervorgebracht, die bislang nicht bekannt waren. So nutzt die Malware zwei Ebenen der Verschleierung. mehr


Betrug mit Bluescreen – Fake (26.07.2015)

Um Geld zu stehlen nutzten Cyberkriminelle einen falschen Bluescreen. Nach Berichten der Sicherheitsfirma Malwarebytes wurden die Opfer dieser Masche mit einem täuschen echten Bluecsreen verleitet, eine dort angegebene Telefonnummer für technische Unterstützung anzurufen, informierte pc-magazin.de. mehr


Warnung vor Bitcoin – Betrug in Großbritannien (26.07.2015)

Die britische Überwachungsbehörde für Internetsicherheit (NFIB) warnt aktuell vor neuen Bitcoin Erpressungen, informierte btc-echo.de. Dabei geht es um E – Mails, die angeblich von dem britischen Home Office, dem Justizministerium und dem British Gas Ölkonzern stammen sollten. mehr



Zu den älteren News hier klicken ! ! !




Online Multi - Scanner jetzt in deutscher Sprache

Jotti´s Malware Scan gibt es schon einige Zeit in englischer Sprache. Hier kann der Besucher eine Datei mittels seines Browsers an den Webserver übermitteln und gleich 13 Antivirus - Programme "durchleuchten" die verdächtige Datei. Mit Hilfe mehrerer Moderatoren aus unserem Forum (Danke an Cobra, Schneipi und Lutz) ist dieses praktische und kostenlose Angebot auch in deutscher Sprache ermöglicht worden.
Jotti´s Online Malware Scanner


Startseite: about:blank - se.dll\sp.html - Es geht weiter

Wenn wieder ein Browser-Hijacker sein Unwesen, gegen den kein Kraut gewachsen scheint, alle gängigen Tools wie beispielsweise der CWShredder, Spybot Search & Destroy, SpywareBlaster und Ad-aware nicht in der Lage sind diesen Browser-Hijacker zu entfernen, haben wir haben die Lösung und ein kleines Programm als Gegenmittel.


Neuaufsetzen des Systems / anschliessende Absicherung

Wenn auf einem System eine Malware, wie z.B. ein Backdoor Trojaner oder ein Wurm mit Backdoor Funktionalität installiert und diese auch aktiv wurde, dann spricht man von einer Kompromittierung (Bloßstellung) des Systems. Die sicherste Methode besteht darin, ein Betriebssystem neu aufzusetzen. Diese Anleitung enthält viele nützliche Tipps und wertvolle Links. zum Report


Alternative Browser

Der Internet Explorer hat in der letzten Zeit vermehrt durch gravierende Sicherheitslücken von sich reden gemacht. Viele suchen daher nach einer Alternative, andere vertrauen auf SP2. Letztere sind sich möglicherweise nicht bewußt, daß der IE nicht nur in punkto Sicherheit, sondern auch bezüglich seiner Funktionalität den verfügbaren Alternativen hoffnungslos unterlegen ist. zum Artikel


Erste Hilfe bei unbekannten Browser-Hijackern

Wenn ein neuer Browser-Hijacker auftaucht, zu dem es auf diesen Seiten oder in unserem Forum noch keine Entfernungsanleitung gibt und bei dem die gängigen Tools (Ad-aware, Spybot Search & Destroy, CWShredder, ...) nichts ausrichten können, sollte der betroffene Rechner zunächst im abgesicherten Modus mit eScan überprüft werden. ...mehr


Unsere Rubrik "Browser-Hijacker"

Das Entführen (das sogenannte Hijacking) auf nicht gewünschte Internetseiten ist nicht neu. Die erste Form des Hijacking's auf die Seiten von 'Coolwebsearch' wurde bereits im Mai 2003 entdeckt. Seitdem sind eine Vielzahl von Varianten hinzugekommen. Durch das Browser-Hijacking werden die Einstellungen des Internet Explorers so verändert, dass beim Start des Browsers unerwünschte Seiten angezeigt werden, bzw. eingegebene Adressen auf andere Seiten umgeleitet werden. Zusätzlich können die Favoriten verändert oder ergänzt werden.
Die Hijacker-Rubrik auf Trojaner-Info.de