Die DEUTSCHEN Trojaner-Seiten

AVG Business Editionen mit kostenloser Lizenzverlängerung (02.07.2015)

Der Distributor Jakobsoftware legt beim Kauf von ausgewählten Security-Paketen von AVG eine kostenlose Lizenzverlängerung um zwölf Monate oben drauf. mehr


Sparkasse warnt vor Betrug (02.07.2015)

Die Bayreuther Sparkasse warnt aktuell vor Betrug durch Trojaner beim Onlinebanking. Die Trojaner kämen im Gewand einer Mobilfunkrechnung des Anbieters Vodafone per E-Mail daher, heißt es in einer Warnung auf der Internetseite der Sparkasse. mehr



 

Palo Alto Networks zum Lebenszyklus von Cyberangriffen (01.07.2015)

Palo Alto Networks verdeutlicht in einer kompakten Übersicht, wie der Kreislauf in jeder der sechs Stufen durchbrochen werden kann. Ziel ist es dabei, ein erfolgreiches Ergebnis für die Angreifer zu verhindern und die Integrität des Netzwerks zu schützen.

mehr


Trojaner kommt per Bewerbung (01.07.2015)

Eine E – Mail, die an Personalabteilungen, Sekretariate und Mitarbeiter von Firmen gerichtet ist enthält aktuell einen gefährlichen Anhang berichtete Mimikama. Die Bewerbung mit dem Anhang DOC.Bewerbung-06-29-2015.zip. birgt einen Trojaner, der auf Firmen-PCs verbreitet werden soll. mehr


Lücke im Flash Player (30.06.2015)

Zur Nutzung des seit einer Woche bereitgestellten Updates rät Adobe dringend allen Nutzern. Nun warnt der Hersteller laut heise.de, dass Cyberkriminelle das sogenannte Magnitude-Exploit-Kit aufgestockt haben. Die einfache Bedienung ermöglicht es nun selbst Anfängern, die Sicherheitslücke zu nutzen, informierte aktuell focus.de. mehr


Windows Powershell verbreitet Viren (30.06.2015)

Es geht um eine Variante der Malware Win32/Bedep, die mit Hilfe von dem in Windows enthaltenen Powershell Schadcode auf das System lädt. Das ab Windows 7 vorinstallierte Kommandozeilenprogramm Powershell führt sowohl einfache Befehle als auch komplexe Script-Programme aus. mehr


Website – Sperre im Bundestag (29.06.2015)

Nachdem offensichtlich mehrere Abgeordnete sich beim Internet – Surfen Trojaner eingefangen hatten gilt nun eine Webseiten – Sperre. Damit die Abgeordneten sich nicht erneut Trojaner einfangen, dürfen sie künftig zehntausend Websites nicht mehr aufrufen,berichtete das Nachrichtenmagazin Der Spiegel. mehr


BSI warnt vor Postbank – Spam (29.06.2015)

Vor einem mTAN – Trojaner, der per Postbank – Spam Android – Smartphones infiziert warnt derzeit das BSI. Wer den Fehler macht, in einer der Spam-Nachrichten auf einen Link zu klicken, bekommt eine angebliche Sicherheitszertifikats-App zur Installation auf seinem Android-Gerät angeboten, warnt das BSI. mehr


Urteil gegen Blackshades – Verkäufer (28.06.2015)

Er heißt Alex Yücel, ein schwedischer Staatsbürger, der die Malware Blackshades geschäftsmäßig verbreitet haben soll. Nachdem er bereits 2013 in Moldawien festgenommen und an die USA ausgeliefert wurde, ist er nun zu 57 Monaten Haft und einer Geldstrafe in Höhe von 200.000 US-Dollar verurteilt worden. mehr


Lösegeld – Trojaner ein beliebtes Geschäft (28.06.2015)

Das Lösegeld – Trojaner Prinzip erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit. Nach Angaben der US-Bundespolizei FBI sollen allein der Schädling Cryptowall und seine Varianten von April 2014 bis Juni 2015 insgesamt 18 Millionen US-Dollar erpresst haben. mehr



Zu den älteren News hier klicken ! ! !




Online Multi - Scanner jetzt in deutscher Sprache

Jotti´s Malware Scan gibt es schon einige Zeit in englischer Sprache. Hier kann der Besucher eine Datei mittels seines Browsers an den Webserver übermitteln und gleich 13 Antivirus - Programme "durchleuchten" die verdächtige Datei. Mit Hilfe mehrerer Moderatoren aus unserem Forum (Danke an Cobra, Schneipi und Lutz) ist dieses praktische und kostenlose Angebot auch in deutscher Sprache ermöglicht worden.
Jotti´s Online Malware Scanner


Startseite: about:blank - se.dll\sp.html - Es geht weiter

Wenn wieder ein Browser-Hijacker sein Unwesen, gegen den kein Kraut gewachsen scheint, alle gängigen Tools wie beispielsweise der CWShredder, Spybot Search & Destroy, SpywareBlaster und Ad-aware nicht in der Lage sind diesen Browser-Hijacker zu entfernen, haben wir haben die Lösung und ein kleines Programm als Gegenmittel.


Neuaufsetzen des Systems / anschliessende Absicherung

Wenn auf einem System eine Malware, wie z.B. ein Backdoor Trojaner oder ein Wurm mit Backdoor Funktionalität installiert und diese auch aktiv wurde, dann spricht man von einer Kompromittierung (Bloßstellung) des Systems. Die sicherste Methode besteht darin, ein Betriebssystem neu aufzusetzen. Diese Anleitung enthält viele nützliche Tipps und wertvolle Links. zum Report


Alternative Browser

Der Internet Explorer hat in der letzten Zeit vermehrt durch gravierende Sicherheitslücken von sich reden gemacht. Viele suchen daher nach einer Alternative, andere vertrauen auf SP2. Letztere sind sich möglicherweise nicht bewußt, daß der IE nicht nur in punkto Sicherheit, sondern auch bezüglich seiner Funktionalität den verfügbaren Alternativen hoffnungslos unterlegen ist. zum Artikel


Erste Hilfe bei unbekannten Browser-Hijackern

Wenn ein neuer Browser-Hijacker auftaucht, zu dem es auf diesen Seiten oder in unserem Forum noch keine Entfernungsanleitung gibt und bei dem die gängigen Tools (Ad-aware, Spybot Search & Destroy, CWShredder, ...) nichts ausrichten können, sollte der betroffene Rechner zunächst im abgesicherten Modus mit eScan überprüft werden. ...mehr


Unsere Rubrik "Browser-Hijacker"

Das Entführen (das sogenannte Hijacking) auf nicht gewünschte Internetseiten ist nicht neu. Die erste Form des Hijacking's auf die Seiten von 'Coolwebsearch' wurde bereits im Mai 2003 entdeckt. Seitdem sind eine Vielzahl von Varianten hinzugekommen. Durch das Browser-Hijacking werden die Einstellungen des Internet Explorers so verändert, dass beim Start des Browsers unerwünschte Seiten angezeigt werden, bzw. eingegebene Adressen auf andere Seiten umgeleitet werden. Zusätzlich können die Favoriten verändert oder ergänzt werden.
Die Hijacker-Rubrik auf Trojaner-Info.de