Zurck zum Inhalt





4. Datei- und Druckerfreigabe



Netzwerksessions (Spiele in einem lokalen Netzwerk oder ber das Internet) sind einfach in. Um seinen Rechner fr andere Rechner freizugeben (damit die Freunde auf das Netzwerk-Spiel zugreifen knnen), muss man jedoch die Datei- und Druckerfreigabe installieren. Erst danach kann man den Rechner gemeinsam in einem Netzwerk nutzen.

Leider bedenken viele nicht, dass man nicht nur den Freunden seinen Rechner ffnet, sondern unter bestimmten Umstnden auch allen Nutzern im gesamten Internet. Der Zugriff auf das freigegebene Laufwerk ber das Internet ist dabei sehr einfach. Zudem gibt es genug Programme, die nach eben genau dieser Sicherheitslcke suchen knnen.

Aufgrund dieser Freigabe war es zum Beispiel dem Notepad-Wurm mglich, sich unwahrscheinlich schnell ber das Internet zu verbreiten.

Daher rate ich, entweder die Datei- und Druckerfreigabe zu deinstallieren oder aber dir freigegebenen Laufwerke wenigstens mit einem Paßwort zu sichern. Die erste Variante ist allerdings weitaus sicherer, da das Paßwort aufgrund einer Schwche in Windows sehr leicht geknackt werden kann.


Zunchst mal die Deinstallation:


Ihr ruft Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung auf. Dann klickt ihr das Netzwerk-Symbol doppelt an.




Jetzt erscheint folgendes Bild. Die ganzen Protokolle werden bei euch sicherlich nicht stehen, aber es kommt ja auch nur auf den letzten Eintrag "Datei- und Druckerfreigabe fr Microsoft-Netzwerke" an.




Ihr whlt diesen Eintrag aus, drckt den "Entfernen"-Knopf und dann den "OK"-Knopf. Windows wird dann wieder einen Neustart fordern, den wir mit dem "Ja"-Knopf gleich durchfhren. Nach dem Neustart sind keine Laufwerke mehr freigegeben.


Einrichten eines Passworts:


Eine zweite Mglichkeit ist die Einrichtung eines Passworts. Allerdings mchte ich noch einmal betonen, dass diese Variante eher unsicher ist.


Okay. Zunchst ffnen wir mal den Windows-Explorer. Dann klicken wir mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk C im Verzeichnis Ordner. Es ffnet sich ein Men.




In dem sich ffnenden Men finden wir einen Punkt "Freigabe". Den klicken wir nun mit der linken Maustaste an. Es ffnet sich folgende Box:




So. Nun nehmen wir die oben angezeigten Einstellungen vor und geben ein Passwort bei "Schreibschutzkennwort" und "Lese-/Schreibkennwort" ein. Damit verhindern wir, dass jemand ohne Kenntnis des Passworts einfach in den Dateien auf dem Rechner lesen und schreiben kann.

Bitte merkt euch aber unbedingt euer vergebenes Passwort.

Wichtig: Auch wenn ein einfaches Passwort sehr bequem ist, den eigenen Namen oder hnlich einfache Passwrter sollte man niemals verwenden. Je einfacher das Passwort, desto eher wird ein Unbefugter darauf kommen.

Ich persnlich vergebe meine Passwrter recht willkrlich. Sie sind meistens zwischen 8 und 12 Zeichen lang und bestehen aus einer Mischung von Zahlen und Buchstaben. Ein gutes Passwort wre z.B. 5rk83u6j .

Um Verwirrung zu vermeiden, habe ich mir einen Aktenordner angelegt. In diesen Ordner hefte ich a) alle meine Zugangspasswrter fr meine Online-Zugnge und Mail-Konten (meist bekommt man ein Schreiben vom Provider, welches ich dann abhefte) und b) alle meine selbst vergebenen Passwrter (Netzwerk, Festplatte, diverse Foren im Internet, Online-Banking etc.)



Zurck zum Inhalt