Sicher & Anonym

Ungenutzte Technikgeschenke nach Weihnachten?

43 Prozent der deutschen Eltern von Kindern über 16 Jahre bezeichnen sich als technologische Einsteiger

Die Weihnachtszeit kann mitunter kostspielig werden. Besonders ärgerlich ist es dann, wenn teure Technikgeschenke ungenutzt verschwinden, weil ältere Familienmitglieder nicht in der Lage sind, diese einzurichten und zu nutzen. Wie Kaspersky im Rahmen seiner Studie „Kannst Du mal kurz… – Wie das Aufkommen einer banal klingenden Bitte die digitale Kluft zwischen den Generationen vergrößert“ herausgefunden hat, ist dies häufiger der Fall als man glaubt, da viele ältere Familienangehörige beim Umgang mit Technik und Gadgets ohne Hilfe von Freunden oder jüngeren Verwandten zu kämpfen haben.

Digitaler Anschluss wichtig

Bei deutschen Eltern von Kindern über 16 Jahre bezeichneten sich sogar 43 Prozent als technologische Einsteiger. Davon gab fast ein Drittel zu, ohne die Unterstützung ihrer älteren Kinder mit den technischen Herausforderungen des Alltags überfordert zu sein – 16 Prozent der selbsternannten Tech-Novizen mit Kindern über 11 Jahre gestanden sogar, in der Vergangenheit bereits mehr als einen Monat für die Einrichtung eines technischen Geschenks benötigt zu haben. 

„Technologie ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens und es sind mit Sicherheit wieder viele technische Geschenke unter dem Weihnachtsbaum gelegen“, kommentiert David Emm, Principal Security Researcher bei Kaspersky. „Leider werden viele der Beschenkten bisher wenig Nutzen aus ihnen gezogen haben. Nicht unbedingt, weil sie an moderner Technik kein Interesse haben, sondern weil es ihnen an Selbstvertrauen und Wissen fehlt, ihre Geräte einzurichten und deren umfassende Funktionalitäten zu nutzen. Es ist schade, dass möglicherweise viele Eltern so den digitalen Anschluss verlieren. Egal, ob es sich um die neuesten intelligenten Lautsprecher oder modernsten Tablets handelt, die Hersteller machen es dem Endanwender immer einfacher, Gadgets direkt nach dem Auspacken in Betrieb nehmen zu können. Mit ein wenig Anleitung eines geliebten Menschen oder dem richtigen Expertenrat, können ältere Menschen neue Produkte und Dienstleistungen in gleichem Maße nutzen wie jüngere."

 

 

Weitere Informationen

Der vollständige Bericht „Kannst Du mal kurz…“ kann hier abgerufen werden.

 Sicher und anonym

Daten verschlüsseln

Zurück

Diesen Beitrag teilen
Weitere Meldungen zum Thema
oben