Schutzprogramme, Sicher & Anonym

Spiel, Spaß und Sicherheit: So schützen Sie sich beim Online-Gaming

Eine Umfrage zeigt, dass Gamer sich nicht nur vor ausgewachsenen Cyberkriminellen schützen müssen

Online-Gaming ist für viele ein Zeitvertreib mit Online-Freunden und zum Stressabbau. Aber das Online-Gaming birgt auch Gefahren der Cybersicherheit
Foto: Mateo Vrbnjak / Unsplash

Der Online-Gaming-Spaß wird nicht nur durch die stetig währende Gefahr der Cyberkriminalität und des Account-Diebstahls geschmälert. Auch Cheating, Mobbing, Stress und Angstzustände haben Gamer häufig während des Spielens erfahren.

Während der weltweiten Schließungen und Kontaktbeschränkungen hatten viele Hobby-Gamer wieder Zeit, sich ihrer Lieblingsbeschäftigung zu widmen. Das rief aber auch Cyberkriminelle auf den Plan. Wie eine Umfrage von Kaspersky zeigt, stehen Gamer zunehmend verstärkt im Visier von Cyberkriminellen. Demnach gab es während der Corona-bedingten Ausgangsbeschränkungen weltweit einen Anstieg um 54 Prozent von Angriffen unter dem Deckmantel beliebter Spiele oder Plattformen.

Eine aktuelle Umfrage von Kaspersky zeigt nun, dass jedem achten Befragten Gamer bereits die Gaming-ID und 18 Prozent Wert-Gegenstände innerhalb eines Spiels gestohlen wurden.

Kriminalität geht über Diebstahl hinaus

Daneben machen jedoch nicht nur Cyberkriminelle den Gamern zu schaffen, sondern auch die anderen Spieler. So sagen 19 Prozent der Befragten, dass sie bereits von anderen Spielern gemobbt wurden, und ein Drittel hat bereits unter Cheatern – Mitspielern, die nicht regelkonform spielen – gelitten. All das verursacht bei 31 Prozent der Gamer Stress und Angstzustände und zerstört damit das Gaming-Erlebnis, denn eigentlich ist Stressabbau für die Mehrheit (62 Prozent) neben Nervenkitzel und Freundschaft der Hauptgrund für das Spielen.

Tipps für sicheren Gaming-Spaß

  • PC-Spiele nur von bekannten Plattformen wie Steam und GOG oder auf offiziellen Entwicklerseiten kaufen beziehungsweise herunterladen.
  • Offizielle Shops bieten oft gute Rabatte oder sogar einige Spiele kostenlos an. Viele E-Mail-Angebote können jedoch ein Betrug sein, daher sollte auf der Webseite des Spiele-Entwicklers oder des Geschäfts überprüft werden, ob der Rabatt dort erwähnt wird.
  • Vor dem Kauf sich über die Rückgaberechte eines Spiels informieren, falls es nicht gefällt oder auf dem Computer nicht funktioniert.
  • Gamer sollten zudem eine Debitkarte für den Online-Einkauf nutzen und diese nur nach Bedarf aufladen.
  • Die Konten auf Steam oder Battle.net sowie allen Sozialen Netzwerken sollten mit einem starken und einzigartigen Passwort geschützt werden.
  • Eine zuverlässige Lösung wie die Security Cloud verwenden, die betrügerische Webseiten und Malware blockiert, Warnungen zu Sicherheitsproblemen bietet und das Gameplay dabei nicht beeinträchtigt. Der Gaming Mode wird in vielen modernen Sicherheitslösungen automatisch aktiviert, wenn im Vollbildmodus gespielt wird.

 

Weitere Ergebnisse der Umfrage mit dem Namen „Generation Game“ gibt es online unter diesem Link

 

Zurück

Diesen Beitrag teilen
Weitere Meldungen zum Thema
oben