Sicher & Anonym

Sicherheitsupdates: Adobe patcht Photoshop & Co. außer der Reihe

Angreifer könnten Computer, auf denen unter anderem Adobe After Effects oder Prelude laufen, mit Schadcode attackieren.

Mehrere Sicherheitslücken in Adobe After Effects, Audition, Character Animator, Media Encoder, Photoshop, Prelude und Premiere Pro gefährden PCs. Sicherheitsupdates sind verfügbar. Adobe stuft den Großteil der Lücken als „kritisch“ ein.

Von den Schwachstellen sind macOS und Windows betroffen. In den meisten Fällen könnten Angreifer aufgrund von unzureichenden Überprüfungen von Eingaben Schadcode ausführen. Von Angreifer ausgelöste Speicherfehler können ebenfalls zu Schadcode-Attacken führen. Wie konkrete Angriff aussehen könnten, ist bislang unbekannt.

Jetzt patchen!

In den folgenden Versionen haben die Entwickler die Lücken geschlossen:

  • After Effects (macOS, Windows) 18.4
  • Audition (macOS, Windows) 14.4
  • Character Animator (macOS, Windows) 4.4
  • Media Encoder (macOS, Windows) 15.4
  • Photoshop 2020 (macOS, Windows) 21.2.10
  • Photoshop 2021 (macOS, Windows) 22.4.3
  • Prelude (macOS, Windows) 10.1
  • Premiere Pro (macOS, Windows) 15.4

Ob es bereits Attacken gibt, ist derzeit nicht bekannt. Um Computer gegen Attacken zu rüsten, sollten Nutzer die Anwendungen zeitnah auf den aktuellen Stand bringen. Normalerweise veröffentlicht Adobe Sicherheitsupdates nur einmal pro Monat Sicherheitsupdates am Patchday.

Sicherheitswarnungen nach Bedrohungsgrad absteigend sortiert:

  • Photoshop
  • Prelude
  • After Effects
  • Character Animator
  • Media Encoder
  • Premiere Pro
  • Audition

 

Quelle: heise online Redaktion

Zurück

Diesen Beitrag teilen
oben