Mobile Security, Schutzprogramme, Sicher & Anonym

Phishing weiter auf dem Vormarsch

„Account Check“-Funktion zeigt: 85 Prozent der Mailadressen durch Datenschutzpannen online verfügbar

Anlässlich des International Privacy Day 2020 haben die Experten von Kaspersky typische Datenschutzrisiken und Cyber-Bedrohungen für Verbraucher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: 85 Prozent der Kaspersky-Security-Cloud-Anwender weltweit haben durch die „Account Check“-Funktion für mobile Endgeräte herausgefunden, dass ihre E-Mail-Adressen aufgrund kürzlich aufgetretener Datenpannen und anderer datenschutzrelevanter Vorfälle öffentlich zugänglich sind.

Moderne Technologien haben das Leben der Menschen positiv verändert. Doch diese Dienste verlangen und sammeln eine große Menge persönlicher Daten. Man schätzt, dass das Gesamtvolumen aller online im Umlauf befindlichen und genutzten Daten in diesem Jahr 44 Zettabytes erreichen wird. Um weiterhin von den Vorteilen zu profitieren, ist es für Nutzer daher wichtig, die potentiellen Risiken bezüglich der persönlichen Privatsphäre zu verstehen und zusätzliche Schutzfunktionen zu nutzen, um sich entsprechend abzusichern.

Vorsicht vor Phishing und Password Stealer

Beim Phishing versuchen Cyberkriminelle mittels gefälschter Websites, E-Mails oder Kurznachrichten an persönliche Daten eines Nutzers zu gelangen und Identitätsdiebstahl zu begehen. Der Kaspersky-Report zum International Privacy Day 2020 zeigt, dass die Anti-Phishing-Technologien mindestens einen Phishing-Angriff auf 15 Prozent der Computer von Kaspersky-Nutzern verhindert haben.

Des Weiteren nahmen Angriffe durch Password Stealer zu. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der von Malware betroffenen Nutzer, die auf das Entwenden digitaler Daten abzielt, um 72 Prozent auf zwei Millionen an. Password Stealer infiltrieren den Browser und stehlen die gespeicherten Passwörter. So erhalten Cyberkriminelle unbefugten Zugriff auf die Online-Konten von Anwendern und können diese für illegale Machenschaften nutzen.

„Technologie hat die Online-Kommunikation sukzessive verbessert und die Welt über digitale Kanäle immer näher zusammenrücken lassen“, kommentiert Marina Titova, Head of Consumer Product Marketing bei Kaspersky. „Der durchschnittliche Nutzer genießt all die neuen Möglichkeiten, die ihm dadurch geboten werden. Dennoch ist es noch immer überaus wichtig, beim Schutz der eigenen persönlichen Daten, auf die sich diese Technologie stützt, proaktiv vorzugehen. Heutzutage gibt es viele Techniken, um persönliche Daten von Menschen zu stehlen – etwa Passwortdiebstahl oder Phishing. Dabei gibt es einfache Maßnahmen, die jeder umsetzen kann, um seine digitale Privatsphäre zu schützen.“

Tipps zum Schutz persönlicher Daten

  • Verdächtige Links oder Anwendungen meiden.
  • Bei der Nutzung des Internets stets Vorsicht walten lassen und sowohl Links als auch Service-Vereinbarungen aufmerksam lesen.
  • Sicherheitslösungen durch regelmäßige Installation von Patches und Produktaktualisierungen auf dem neuesten Stand halten, um Geräte vor den neuesten Bedrohungen zu schützen.
  • Die Verwendung einer zuverlässigen Sicherheitslösung schützt Account-Daten und benachrichtigt den Nutzer, sollten persönliche Daten kompromittiert werden.

Weitere Informationen

Weitere Ergebnisse des Kaspersky-Reports zum International Privacy Day 2020 sind hier verfügbar 

Mobile Sicherheit

Sicher im Internet

 

Zurück

Diesen Beitrag teilen
Weitere Meldungen zum Thema
oben