Zurck zum Inhalt





AntiVir Personal Edition




Kurzinformationen


Beschreibung: Dieser Virenscanner ist fr den privaten Gebrauch kostenlos. Er verfgt ber eine Windows-Benutzeroberflche und einen Hintergrundwchter (Monitor).

Sprache: Deutsch

Preis: kostenlos fr den Privatgebrauch

Untersttzte Betriebssysteme: Windows 95, 98, ME, Windows NT, Windows 2000

Einsatz: Als untersttzender Scanner fr den privaten PC auf jeden Fall empfehlenswert.

Empfehlung: Der Scanner ist auf jeden Fall einen Blick wert. Jedoch sollte man sehr aufpassen, denn er erzeugt aufgrund seiner berempfindlichen Heuristik gerne mal Fehlalarme.

Tutorials/Anleitungen/FAQs: auf der Seite des Herstellers gibt es eine deutsche FAQ

Bezug: Einfach die unten angegebene Homepage des Herstellers besuchen und das Programm runterladen.

Aktuelle Version: 6.06

Updates: www.free-av.de/eula_d.htm
(WWW)

Homepage: www.free-av.de/
(WWW)



Installation


Bei der Installation des Scanners ist eigentlich nichts weiter zu beachten. Einfach das Programm runterladen und die Datei ausfhren. Durch die Installation fhrt dann ein Installationsmanager.



Konfiguration


Hier wie immer die Einstellungen fr die grtmgliche Sicherheit.


Start-Bildschirm des Scanners (AntiVir)





Unter "Laufwerke" werden die Bereiche festgelegt, in denen gescannt werden soll. Ich habe alle meine Festplatten ausgewhlt.


1. Einstellung:


Wir rufen zunchst mal den Menpunkt "Optionen" auf. Es ffnet sich ein Fenster, in dem wir den Punkt "Suchen" aufrufen. Dort ndern wir die Einstellungen wie unten ab.





Mit diesen Einstellungen lassen wir beim Suchstart zunchst mal den Speicher auf Viren hin untersuchen. Dann werden alle Dateitypen des PCs untersucht. Auerdem sucht der Scanner auch in Archiven (gepackte/komprimierte Dateien).


2. Einstellung:


So. Nun rufen wir "Reparatur" auf. Dort aktivieren wir den Haken bei "Nur in Reportdatei aufzeichnen.





Wenn wir diesen Haken setzen, dann werden alle anderen Felder (auch die Felder im Punkt "Makroviren") grau hinterlegt. Der Scanner wird gefundene Dateien, die infiziert sind, nicht mehr versuchen zu reparieren oder zu lschen, sondern er wird uns nur einen Bericht ber die Funde ausgeben. Die Grnde fr diese Vorgehensweise habe ich ja bereits mehrfach bei den vorhergehenden Scannern erlutert.


3. Einstellung:


So. Nun teilen wir der Report-Datei noch mit, wie wir uns die Ausgabe wnschen.





Hier haben wir eingestellt, dass der alte Report (vom letzten Virenscann) mit dem neuen Report berschrieben werden soll. Im Report sollen nur die infizierten Dateien aufgezeichnet werden. Anhand dieses Reports knnen wir dann die mglicherweise infizierten Dateien auf unserem Rechner aufspren und gegebenenfalls zur Sicherheit noch mal mit einem anderen Virenscanner untersuchen lassen.


4. Einstellung:


So. Nun noch die Einstellungen im Punkt "Diverses" ndern.





"Stoppen zulassen" = Man kann den Scannvorgang manuell anhalten.

"Zu lschende Dateien berschreiben" = Die infizierten Dateien werden vor dem Lschen zunchst mal berschrieben. Damit lassen sie sich dann nicht wiederherstellen.

"AntiVir beenden ..." = Wenn wir den Scanner ber das Kontext-Men (= rechte Maustaste) gestartet haben, dann schliet er sich automatisch nach dem Scannen.

"Guard beim Systemstart laden" = Der Monitor (= Hintergrundwchter) wird gleich beim Start von Windows geladen und ist dann die ganze Zeit ber aktiv.

Mit "OK" bernehmen wir die Einstellungen, kehren zum Haupt-Bildschirm zurck und schlieen das Programm.


5. Einstellung:


Jetzt starten wir mit einem Doppelklick auf das AntiVir-Icon in der Symbolleiste (die kleinen Bilder unten links neben der Uhr) den Hintergrundwchter. Es ffnet sich folgendes Fenster.





Unser Ziel ist hier der Men-Punkt "Optionen". Es ffnet sich ein neues Fenster, in dem wir folgende Einstellungen ndern.





Mit "Alle Dateien" legen wir fest, dass alle Dateitypen gescannt werden sollen.

Den Haken bei "Reparatur aktivieren" nehmen wir raus, da die Datei nicht gleich repariert, sondern uns zunchst mal gemeldet werden soll. Der Grund dafr steht ja bereits weiter oben beschrieben.


6. Einstellung:


So. Nun mssen wir dem Hintergrundwchter noch sagen, was er mit einer infizierten Datei machen soll.





"Datei ignorieren" = Die infizierte Datei wird (wie wir in der 2. Einstellung festgelegt haben) nicht automatisch gelscht, verschoben oder hnliches, sondern zunchst mal nicht weiter behandelt. Sie erscheint aber im Report und wird auch vom Scanner gemeldet.

Abschlieend bernehmen wir die gemachten nderungen mit der "OK"-Taste und schlieen das Programm.

Hinweis: Ich habe hier bei weitem nicht alle Einstellungen und Begriffe erlutert. Falls ihr weitere Informationen bentigen solltet, dann ruft ganz einfach die Hilfe-Funktion des Scanners auf. Darin wurden die einzelnen Punkte sehr ausfhrlich behandelt.



Bewertung


Anzahl der abgegebenen Bewertungen: 12
   
Installation: 4,2
Bedienbarkeit: 3,9
Virenerkennung, Beseitigung: 3,6
Aktualitt (Updates): 3,5
Ressourcenschonung: 3,8
Dokumentation: 3,6
Hilfe/Support: 3,4
Preis-/Leistungsverhltnis: 3,8
   
Durchschnitt: 3,7


Weiterfhrende Informationen und Kommentare von Nutzern knnt Ihr auf der Seite Sicherheit im Kabelnetzwerk
(WWW) bzw. direkt hier (WWW) finden.

(Die Verffentlichung der obigen Bewertung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Jungs von "Sicherheit im Kabelnetzwerk".)



Zurck zum Inhalt