Sicher & Anonym, Verschlüsselung & Datensicherheit

Ransomware greift Qnap NAS an

Experten empfehlen ein Update für Besitzer der Netzwerkspeicher (NAS)

Ein Erpressertrojaner befällt NAS Netzwerke des Herstellers Qnap
Hersteller Qnap appelliert: Schützen Sie Ihre Netzwerke durch Updates. - Foto: kalhh / Pixabay

Der Verschlüsselungstrojaner AgeLocker hat es momentan auf NAS-Geräte von Qnap abgesehen. Der Hersteller selbst empfiehlt Besitzern: „Bringen Sie das Betriebssystem QTS auf den aktuellen Stand und schützen Sie so Ihre Geräte.“

Eine Photo-Station-Komponente des Systems soll das Schlupfloch für die Ransomware sein. Das vermutet der Hersteller Qnap in einer Warnmeldung. Weiterhin sei unklar, wie hoch die geforderte Lösegeldsumme sei. Ein kostenloses Entschlüsselungstool stehe ebenfalls bislang nicht zur Verfügung.

Aktualität und Sicherheit für Geräte

Viel konnten die Hersteller des Systems noch nicht sagen – es fehlen konkrete Information zur Sicherheitslücke. Weiterhin ist unklar, welche QTS-Version gegen den Trojaner AgeLocker gerüstet ist oder ob es überhaupt schon eine gibt. Um ein Qnap NAS auf den aktuellen Stand zu bringen, müssen sich Besitzer als Admin einloggen. In den Systemeinstellungen finden sie den Punkt „Firmware Update“. Unter „My Apps“ können mit wenigen Klicks Updates für alle installierten Anwendungen installiert werden.

Vorsorge für Cyberangriffe

Netzwerkspeicher sollten möglichst nicht aus dem Internet erreichbar sein. Die sei eine wichtige Vorsorge, um sich vor Angriffen von Cyberkriminellen zu schützen. Ist der Internetzugriff nicht zu vermeiden, sollte Nutzer in den Einstellungen die Zugriffsrechte manuell konfigurieren. Unbekannte Accounts sollten umgehend entfernt werden.

 

Quelle: heise online Redaktion

Zurück

Diesen Beitrag teilen
Weitere Meldungen zum Thema
oben