Business Security

Cyber-Angriff auf Koblenzer Unternehmen

LogRhythm kommentiert den Vorfall

Die Canyon Bicycles GmbH wurde kurz vor Jahreswechsel Opfer eines Cyber-Angriffs, der durch die Infiltrierung und Verschlüsselung von Software und Servern stellenweise den Service lahmlegte. IT-, Cyber-Security- und Forensik-Experten analysierten den Angriff und brachten ihn schnell unter Kontrolle.

Andrew Hollister, Senior Director bei LogRhythm Labs kommentiert:

Andrew Hollister, Senior Director bei LogRhythm Labs
Andrew Hollister, Senior Director bei LogRhythm Labs

Der Canyon-Cyberangriff ist eine deutliche Erinnerung daran, dass selbst wenn das Endziel von Cyberkriminellen - die wertvollen Daten, die Unternehmen halten – außer Reichweite gehalten wird, negative Auswirkungen auf die Zielunternehmen bestehen.

Die Verschlüsselung hat möglicherweise die Daten von Canyon geschützt, aber der Angriff hat zu einer Unterbrechung des Geschäftsbetriebs und zu Kopfschmerzen bei den Kunden geführt, die möglicherweise gehofft haben, ihre sportlich ausgerichteten Neujahrsvorsätze umzusetzen. Zwar sind Gewinneinbußen aufgrund einer verzögerten Lieferung und die negativen Auswirkungen auf die Kundenzufriedenheit für uns schwer einzuschätzen, doch ist dies sicherlich nicht der Start in das neue Jahr, auf den Canyon gehofft hätte.

Es ist unerlässlich, dass Unternehmen gemeinsam mit ihren Sicherheits-Operations-Centern (SOCs) vorgehen, um die Schäden solcher Angriffe zu mindern, indem sie diese früher im Cyberattack-Lebenszyklus beenden. Lösungen für die Sicherheitsautomatisierung sind der Schlüssel, um die Zeit zu verkürzen, die erforderlich ist, um feindliche Akteure zu erkennen und auf sie zu reagieren.

Zurück

Diesen Beitrag teilen
Weitere Meldungen zum Thema
oben