Coronavirus sorgt für Anstieg der Malware-Bedrohungen

Angriffsziel Homebase: AveMaria und DanaBot Malware stieg um 160 bzw. 110 Prozent - Phishing-Kampagnen massiv im Einsatz

In den ersten drei Monaten des Jahres 2020, während die Welt hart durchgreifen musste, um das Coronavirus einzudämmen, nahmen die Cyber-Bedrohungen zu. Die neueste Sonderausgabe des vierteljährlichen CTNT-Berichts von Malwarebytes konzentriert sich auf diese jüngsten Malware-Bedrohungen, die eine große Gemeinsamkeit haben: das Coronavirus als Köder.

Die Sicherheitsforscher analysieren dabei gefährliche Top-Malware wie Trojaner, Info Stealer und Botnets, die die Bedrohungsakteure von Januar bis März dieses Jahres an immer stärker ausgeliefert haben.

Kreativ und hinterhältig

Von einer E-Mail, die vorgibt, von UNICEF zu stammen, über eine andere, in der mit Informationen über die korrekte Verwendung von Gesichtsmasken gelockt wird, bis hin zu einer betrügerischen Weltkarte, die sich als Coronavirus-Fallverfolger der John-Hopkins-Universität ausgibt: die Cyberkriminelle sind so kreativ wie hinterhältig.

Die Malwarebytes-Forscher deckten beispielsweise auch eine Spear-Phising-Kampagne auf, die den Wunsch ausnutzte, während der Pandemie Unterstützung anzubieten, gesendet von einem vom pakistanischen Staat geförderten Bedrohungsakteur. Entdeckt wurden außerdem zahllose E-Mails, in denen sich eine Vielzahl von Keyloggern, Lösegeldforderungen und Datendiebstählen verbargen.

Mit dem aktuellen Malwarebytes-Bericht liegen nun Daten vor, die zeigen, welche Malware-Bedrohungen insbesondere in den ersten drei Monaten des Jahres 2020 zugenommen haben.

Allgemein nahmen die Cyberbedrohungen zu

  • Cyberkriminelle setzen auf brandneue Kampagnen die Verwirrung, Angst und Unsicherheit im Zusammenhang mit der weltweiten Coronavirus-Pandemie ausnutzen. Dabei werden verstärkt alte Malware-Typen reaktiviert.
  • Der Zeitraum zwischen Januar und Februar war für mehrere der analysierten Malware-Typen ein Vorläufer für eine noch größere, erhöhte Aktivität zwischen Februar und März.
  • Phishing-Kampagnen stellen die beliebteste Angriffsmethode dar.

Angriffsziel Homebase: NetWiredRC, DanaBot und AveMaria legen bis zu 200 Prozent zu

  • Bei der Malware AveMaria, einem gefährlichen Trojaner für den Fernzugriff, der Remote-Desktop-Zugriff und Remote-Webcam-Steuerung mit der zusätzlichen Fähigkeit zum Diebstahl von Passwörtern ermöglicht, verzeichnete Malwarebytes zwischen Februar und März einen Anstieg der Aktivität um fast 110 Prozent.
  • Die Backdoor-Malware NetWiredRC, die im Jahr 2019 etwa fünf Monate lang relativ inaktiv war, verzeichnete Anfang 2020 bis März einen Anstieg von über 200 Prozent im Vergleich zum letzten Dezember.
  • Zwischen Februar und März stieg die Aktivität der Malware DanaBot, einen invasiven Trojaner und Informationsdieb, der Online-Banking-Kontodaten stehlen kann, um 160 Prozent.
  • Ein 26-prozentiger Anstieg der Kreditkarten-Abschöpfungsaktivitäten im März erhöht das Risiko von Online-Käufern.

 

Weitere Informationen

Lesen Sie den vollständigen Bericht, um mehr über die Angriffsmethoden und Malware-Typen zu erfahren, und um Empfehlungen zu erhalten, wie man sich schützen kann: Taktiken und Techniken der Cyberkriminalität: Angriff auf die Homebase 

Computerviren damals und heute

Mobile Sicherheit

Zurück

Diesen Beitrag teilen
oben