Sicherer Umgang mit Smartphone und Tablet – die wichtigsten Gefahren für mobile Sicherheit

Sicherer Umgang mit Smartphone und Tablet – die wichtigsten Gefahren für mobile Sicherheit
Seien Sie niemals leichtfertig und ungeschützt im mobilen Internet

Big Data is king. Früher haben wir an unserem stationären PC Daten verwaltet, Informationen gesucht und geteilt. Heute sind besonders die Daten das Gold der Zukunft: Kostenlose Anwendungen greifen auf unsere Daten zu. Auf Schritt und Tritt. In unseren leistungsstarken Mini-Computern im Hosentaschenformat. Auf unserem Tablet. Wenn wir es zulassen, sind wir mit unseren mobilen Endgeräten permanent mit dem Word Wide Web verbunden. Damit sind wir heute flexibler, kommunikationsstärker und reicher an schnell verfügbaren Informationen. Der Preis für die mobile 24/7-Welt ist eine Vielzahl alter und neuer Gefahren:

  • Ausspähung von Daten. Im Strafgesetzbuch heißt es (lt. § 202a, Ausspähen von Daten): „Wer sich unbefugt oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“ Dies ist kein Hindernis für weltweit operierende Hacker, unerlaubt auf Daten von Nutzern zuzugreifen!

    Derzeit touren geschätzte 850.000 mobile Schadcodes durch das Internet. Jeder Code hat nur ein Ziel: Ihre Daten auszuspähen, um diese betrügerisch zu nutzen, und Ihr mobiles Endgerät so möglicherweise komplett außer Gefecht zu setzen. Was aber wirklich Sorgen macht: Die meisten Nutzer selbst gehen sehr unachtsam und unwissend mit Daten wie auch Ihrer Privatsphäre um und geben zum Beispiel über öffentliche Hotspots oder App-Berechtigungen Dritten leichte Zugriffsmöglichkeiten.
  • Verlust der Privat-Sphäre. Wenn Sie nicht allzu großen Wert auf Privatsphäre legen und ein „öffentlicher Mensch“ sind, überspringen Sie diesen Absatz. Ratsam ist es nicht. Wenn Sie Ihr Smartphone an jedem Ort unachtsam rumliegen lassen, allen Apps sämtliche Berechtigungen erteilen oder jede Sekunde digital ungeschützt und vollgeortet im mobilen Internet verbringen, machen Sie sich im Sinne von George Orwell zum gläsernen Menschen. Das Recht auf den Schutz Ihrer Privatsphäre und Ihrer Persönlichkeit sollten Sie im Zeitalter von Cyberkriminalität, der möglichen Ausspähung durch Geheimdienste und der Tatsache, dass das Internet niemals etwas über Sie vergisst, nicht leichtfertig aus der Hand geben.
  • Datenverlust. Es ist davon auszugehen, dass nahezu jeder Anwender bestimmt schon mindestens einmal davon betroffen war. Gegen einige Ursachen von Datenverlusten auf mobilen Endgeräten können sich Nutzer wappnen. Gegen andere Risiken eher nicht, dazu zählen: Akku wird leer während der Anwendung, Software-Fehler, höhere Gewalt (Smartphone entwendet/verloren, Feuer, Wasserschäden usw.), Hardware- oder Bedienungsfehler, Schadsoftware (z. B. durch Handyviren), Datendiebstahl durch Apps, leichtfertige Nutzung von öffentlichen Hotspots.

Aufgrund der Vielzahl möglicher Risiken sollten Sie dem Thema Datensicherheit und dem Schutz Ihres Smartphones und Tablets die gleiche Bedeutung zumessen wie beim Umgang mit dem heimischen stationären Rechner. 

Lesen Sie weiter: Die 15 wichtigsten Tipps für mobile Sicherheit

Zurück

oben