Schutzprogramme, Verschlüsselung & Datensicherheit

Kaspersky stellt kostenloses Tool zur Entschlüsselung der Ransomware CryptXXX v.3 bereit

Kaspersky stellt kostenloses Tool zur Entschlüsselung der Ransomware CryptXXX v.3 bereit
Kaspersky hilft beim Entschlüsseln der Ransomware CryptXXX

Einer der gefährlichsten Erpressungs-Trojaner des Jahres 2015 war CryptXXX. Gegen die neueste Version v.3 war bisher kein Kraut gewachsen. Die Opfer mussten gezwungenermaßen zahlen, da deren PCs von der Ransomware verschlüsselt wurden und es noch kein Entschlüsselungs-Tool gab. Kaspersky Lab stellt jetzt eine aktualisierte, kostenlose Version des RannohDecryptor bereit, mit der von CryptXXX v.3 verschlüsselte Daten wiederhergestellt werden können.

Die neueste Version von CryptXXX ist besonders gefährlich, weil sie nicht nur die Rechner infiziert und verschlüsselt, sondern auch auf angeschlossene Speichermedien übergeht. Die neue Variante von Crypt XXX ist auch in der Lage, Cryptowährungen wie Bitcoin zu stehlen und sie kann private Daten auslesen. Eine Entschlüsselung erfolgte bisher nur nach Zahlung eines Lösegelds in Höhe von 500 US-Dollar in Bitcoin.

Ransomware wie der Erpressungs-Trojaner CryptXXX tragen fast immer die Dateiendung „.crypt“, „.cryp1“ und „.crypz“. Sollten die verschlüsselten Daten abweichende Erweiterungen haben, können Nutzer über die Webseite „ID Ransomware“ die unbekannte Ransomware eingrenzen und Hinweise für die Entschlüsselung bekommen. Also - es heißt erst einmal: Ruhe bewahren und kein Geld zahlen.  Lesen Sie auch unsere Tipps zum Schutz vor Ransomware.

RannohDecryptor nutzen – so funktioniert es

Wer sich mit dem Erpressungs-Trojaner CryptXXX in der Version 3/oder früher infiziert hat, kann jetzt auf die kostenlose Decryptor-Software RannohDecryptor von Kaspersky zurückgreifen. Sie entschlüsselt verschlüsselte Dateien der Endungen „.crypt“, „.cryp1“ und „.crypz“ und stellt diese wieder her.

Und so funktioniert es (Leitfaden von Botfrei.de/):

  1. Laden sie RannohDecryptor herunter.
  2. Die Einstellungen öffnen und das Laufwerk (Wechsellaufwerk, Netzwerk oder Festplatte) zum Scannen auswählen. Wählen Sie nicht die Option „Verschlüsselte Dateien nach Entschlüsselung löschen“ aus, sofern Sie nicht 100-prozentig sicher sind, dass sich die entschlüsselten Dateien korrekt öffnen lassen.
  3. Klicken Sie auf den Link „Scan starten“ und wählen Sie die verschlüsselte .crypt-Datei aus (die, von der Sie außerdem eine unverschlüsselte Sicherheitskopie haben).
  4. Im nächsten Schritt wird das Tool Sie nach der unversehrten Datei fragen.
  5. Danach beginnt RannohDecryptor damit, alle weiteren Dateien zu suchen, die ebenfalls die Dateiendung .crypt haben, und versucht alle Dateien zu entschlüsseln, die eine geringere Dateigröße haben als die unversehrte Datei. Je größer die Datei ist, die Sie in das Dienstprogramm einspeisen, umso mehr Dateien werden entschlüsselt.

Zurück

Diesen Beitrag teilen
Weitere Meldungen zum Thema
oben